Bénédicte Sère (Paris)

Bénédicte Sère ist promovierte Agrégée der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne und aktuell als maître de conférences habilitée an der Université de Paris Nanterre beschäftigt. Sie interessiert sich vor allem für den sozialen Gebrauch von Textcorpora und für Phänomene der Intertextualität: In diesem Sinne ist sie Spezialistin für die scholastische Rezeption von Aristoteles (Penser l’amitié au Moyen Âge. Étude historique des livres VII et IX sur l’Éthique à Nicomaque, XIIIe-XVe siècle, Brepols 2007), der Geschichte der Emotionen (Shame between Penance and Penitence, Sismel, 2013), von Freundschaft, Scham, Angst, Gewalt bis hin zu Haß, sowie der Ekklesiologie und der politischen Geschichte kirchlicher Institutionen (Les débats d’opinion à l’époque du Grand Schisme. Ecclésiologie et politique, Brepols 2016).

Vortrag am 11. Juni 2018

Le champ de l’ecclésiologie à Paris

Das Feld der Ekklesiologie in Paris


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.