Valérie Toureille (Cergy-Pontoise): Ein lothringischer Raubritter: Robert von Saarbrücken, Herr von Commercy

Deutschsprachige Zusammenfassung des Vortrags vom 4. Mai 2015: Un raubritter lorrain: Robert de Sarrebrück, seigneur de Commercy

Lange Zeit wie ein finsterer lothringischer Herr gezeichnet, hat Robert von Saarbrücken bisher kaum das Interesse der Historiker auf sich gezogen. Die einzigen, die ihn erwähnen, haben sich damit zufrieden gegeben, ihn heftig zu tadeln, ohne sich genauer mit ihm zu beschäftigen. Der Herr von Commercy bleibt in ihren Augen ein blutrünstiger Baron, der Lothringen den Horden der „Halsabschneider“ (écorcheurs) auslieferte. Continue reading

Posted in Aktuelles, Sommersemester 2015, Vorträge | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Valérie Toureille (Cergy-Pontoise)

DSC_0008Valérie Toureille ist maître de conférences HDR, Universitätsdoktorin und Agrégée, und arbeitet seit längerem zur Kriminalität im späten Mittelalter. So hat sie „Vol et brigandage“ 2006 und „Crime et châtiment au Moyen Âge“ 2013 veröffentlicht. Auch hat sie das Feld des mittelalterlichen Krieges in seinen militärischen wie politischen, ökonomischen und sozialen Aspekten beleuchtet „Robert de Sarrebrück ou l’honneur d’un écorcheur“ (2014); „Azincourt“ (2015); Herausgeberschaft „Guerre et Société (1270-1480)“ (2013). Continue reading

Posted in Aktuelles, Artikel, Gäste, Home, Sommersemester 2015, Vorstellungen | Leave a comment

Jean-Baptiste Renault (Nancy): Die Klöster, die Gesellschaft und eine neue Form des Urkundenschreibens im 10. und 11. Jh.: Der Fall der Provence

Deutschsprachige Zusammenfassung des Vortrags vom 20. April 2015: Les monastères, la société et les mutations de l’écrit diplomatique aux Xe et XIe siècles : le cas de la Provence

Die aktuellen Forschungen haben den sozialen Bruch der Jahre 970-1030 („l’An Mil“) relativiert, den man lange als ‚feodale Revolution‘ bzw. ‚feodale Umwandlung‘ gedeutet hat. Continue reading

Posted in Aktuelles, Artikel, Sommersemester 2015, Vorträge | Tagged , , , , | Leave a comment

La jeune génération – Programm für das Sommersemester 2015

Im Sommersemester 2015 freuen sich Prof. Dr. Martin Kintzinger, Jun.-Prof. Torsten Hiltmann, Dr. Georg Jostkleigrewe und Dr. Nils Bock des Historischen Seminars der Universität Münster folgendes Programm vorzustellen: Continue reading

Posted in Aktuelles, Artikel, Home, Sommersemester 2015 | Leave a comment

Sébastien Hamel (La Rochelle): Der Admiral von Frankreich und das Parlament. Die Ausübung der Justiz auf hoher See im 14. und 15. Jahrhundert

Deutschsprachige Zusammenfassung des Vortrags vom 5. Januar 2015: L’amiral de France et le Parlement : l’exercice de la justice au large du royaume de France aux XIVe et XVe siècles

Mehrere in den letzten Jahrhunderten des Mittelalters eingetretene Veränderungen haben sich auf die Organisation der Mächte in den Küstengebieten des Meeres ausgewirkt. Continue reading

Posted in Artikel, Vorträge, Wintersemester 2014/15 | Tagged , , , , | Leave a comment

Jean-Baptiste Renault (Nancy): Die Klöster, die Gesellschaft und eine neue Form des Urkundenschreibens im 10. und 11. Jh.: Der Fall der Provence

Deutschsprachige Zusammenfassung des Vortrags vom 15. Dezember 2014: Les monastères, la société et les mutations de l’écrit diplomatique aux Xe et XIe siècles : le cas de la Provence

Die aktuellen Forschungen haben den sozialen Bruch der Jahre 970-1030 („l’An Mil“) relativiert, an deren Stellen man jetzt einen Wandel oder eine feudale Revolution erkennt. Continue reading

Posted in Artikel, Vorträge, Wintersemester 2014/15 | Tagged , , , | Leave a comment

Audrey Becker (Metz): Ethnogenese der barbarischen „Völker“ im 5. Jahrhundert. Methodologische Probleme

Deutschsprachige Zusammenfassung des Vortrags vom 24. November 2014: Éthnogenèse des peuples barbares au Ve siècle: problèmes méthodologiques

Der Ethnogenese der barbarischen Völker wird per definitionem die Idee zugrunde gelegt, dass sich jene auf die Volkszugehörigkeit bezogen entwickelt hat. Continue reading

Posted in Artikel, Vorträge, Wintersemester 2014/15 | Tagged , , , | Leave a comment

Clément Lenoble (Lyon): Religion und wirtschaftliche Rationalitäten. Die kirchlichen Rechnungsschriften in der Provence und Italien (13.-15. Jahrhundert)

Deutschsprachige Zusammenfassung des Vortrags vom 20. Oktober 2014: Religion et rationalités gestionnaires: Les écritures comptables ecclésiastiques en Provence et en Italie (XIIIe-XVe siècle) Betrachtet man die konkrete Praxis der kirchlichen Verwaltung sowie der Wirtschaftsführung der Institution Kirche, so haben die … Continue reading

More Galleries | 1 Comment

Sébastien Hamel (La Rochelle)

Sébastien Hamel ist seit 2011 Ingénieur de recherche in der Gruppe ESTRAN (Espaces, Sociétés, Territoires des Rivages Anciens et Nouveaux) an der Université de La Rochelle. Im Jahr 2005 wurde er mit einer Doktorarbeit zur städtischen Justiz im Norden des … Continue reading

More Galleries | Leave a comment

La jeune génération – Programm für das Wintersemester 2014/15

Im Wintersemester 2014/15 freuen sich Prof. Dr. Martin Kintzinger, Jun.-Prof. Torsten Hiltmann, Dr. Georg Jostkleigrewe und Dr. des. Nils Bock des Historischen Seminars der Universität Münster folgendes Programm vorzustellen: Montag, 20. Oktober 2014 Clément Lenoble (Lyon) Religion et rationalités gestionnaires: … Continue reading

More Galleries | Leave a comment

Jean-Baptiste Renault (Nancy)

JBR portraitJean-Baptiste Renault ist seit einigen Jahren Ingénieur d’études an der Université de Lorraine (Nancy) und Mitglied des Centre de Recherches Universitaire Lorrain (CRULH), wo er in der Abteilung für Diplomatik angesiedelt ist. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit besteht in der Mitwirkung innerhalb der Forschergruppe GDR 3177, welche auf die Konstituierung eines Korpus mittelalterlicher Urkunden abzielt. Continue reading

Posted in Artikel, Gäste, Home, Vorstellungen, Wintersemester 2014/15 | 2 Comments

Audrey Becker (Metz)

beckerAudrey Becker ist Maître de Conférences für spätantike Geschichte an der Université de Lorraine (Metz). Ihre Forschungen zielen auf zum einen auf die soziologischen und anthropologischen Aspekte der Diplomatie der römisch-barbarischen Beziehungen im 5. Jahrhundert ab. Andererseits untersucht sie die römische, byzantinische und barbarische Herrschaftsinszenierung und -darstellung vom 4. bis zum 6. Jahrhundert. Continue reading

Posted in Artikel, Gäste, Home, Vorstellungen, Wintersemester 2014/15 | 2 Comments

Clément Lenoble (Lyon)

cle_ment_lenobleClément Lenoble ist Chargé de recherche des CNRS und Mitglied am Centre Interuniversitaire d’Histoire et archéologie médiévales in Lyon. Er hat mehrere Jahre an der Universität von Peking mittelalterliche Geschichte gelehrt. Im Zentrum seiner Arbeiten stehen die Beziehungen zwischen Wirtschaft und Religion am Ende des Mittelalters, vor allem die Geschichte des Verwaltens und des Wirtschaftens. In seinen Untersuchungen liegt der räumliche Schwerpunkt auf der Provence und Italien. Continue reading

Posted in Artikel, Gäste, Home, Vorstellungen, Wintersemester 2014/15 | 1 Comment

Cyrille Aillet (Lyon): Minderheitengeschichte als Indikator gesellschaftlichen Wandels: Das Beispiel der « Mozaraber » auf der iberischen Halbinsel im Mittelalter

Deutschsprachige Zusammenfassung des Vortrages vom 14. Juli 2014: L’histoire des minorités comme observatoire des mutations sociales : le cas « mozarabe » en péninsule Ibérique médiévale.

Im Jahr 1024, nicht weit von Léon, der Hauptstadt des gleichnamigen Königreiches, standen sich in einem Prozess ein lokales Kloster und drei christliche Weber aus al-Andalus gegenüber, die sich auf Land niedergelassen hatten, welches die Mönche für sich beanspruchten. In dieser Region, in die Christen aus al-Andalus in großer Zahl kamen Continue reading

Posted in Sommersemester 2014, Vorträge | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Fünf Fragen an…Julie Claustre (Paris I)

Julie Claustre im Interview (Foto: Nils Bock)

Julie Claustre im Interview (Foto: Nils Bock)

Sie beschäftigen sich in erster Linie mit der Schuldhaft des späten Mittelalters. Haben Sie, ihre Arbeit an der Universität in Paris betreffend, einen bestimmten, unveränderlichen Tätigkeitsbereich? Gibt es in Frankreich die Möglichkeit, sein Forschungsgebiet zu erweitern oder gar komplett zu wechseln?

Julie Claustre: Ich arbeite nicht nur an der Geschichte der Schuldhaft, sondern an Gefängnissen im Allgemeinen und beschäftige mich zudem u.a. in meinen Veröffentlichungen Continue reading

Posted in Berichte und Interviews, Fünf Fragen an ..., Sommersemester 2014 | Leave a comment